Starter

Pinguine

Als sechs- bis achtjährige sind wir die Jüngsten im Stamm. Wir sind besonders experimentierfreudig und neugierig. Manchmal ist es schwer, uns zu bändigen, weil wir einen unstillbaren Bewegungsdrang haben. Aber unsere Leiter passen gut auf uns auf und passen das Programm an unsere Bedürfnisse an. Wir entdecken die Natur und erfreuen uns an Spielen und beim Basteln.
Leiterbild
Leiterbild

Kundschafter

Okapis

Als neun- bis elfjährige Mädchen haben wir in vielen Bereichen ganz andere Interessen, als die Jungs. Deshalb sind wir froh, unter uns zu sein. Genau wie die Jungs erlernen aber auch wir Pfadfindertechniken und freuen uns auf unser erstes Camp.
Leiterbild
Leiterbild

Seeadler

Obwohl wir jetzt Kundschafter sind, hört unsere Experimentierfreude nicht auf. Deshalb ist es umso wichtiger den richtigen Umgang mit Feuer, Messer und Werkzeug zu erlernen. Auch erste Hilfe Techniken fallen in die Rubrik Pfadfindertechniken.
Leiterbild
Leiterbild

Pfadfinder

Hammerhaie

Wir werden langsam zu rebellischen Teenies, weil wir aus der Rolle des Kindes raus wollen und mehr wie Erwachsene behandelt und ernst genommen werden möchten. Deshalb übertragen uns unsere Leiter verstärkt Verantwortung. Wir gehen nun auch auf Hajks und erleben jede Menge Abenteuer.
Leiterbild
Leiterbild

Pfadranger

Huskys

Charakter und Verantwortungsbewusstsein wird durch eigenverantwortliches Handeln gestärkt. Wir diskutieren Fragen über Gott und die Welt und entdecken weitere Stärken, die wir vermehrt einsetzen können.
Leiterbild

Tigerenten

Als "alte Hasen" beherrschen wir natürlich jeden pfadfinderischen Trick und wagen uns an größere Projekte. In unserem Alter können wir auch selbst schon als Juniorleiter in einem anderen Team mitwirken.
Leiterbild
Leiterbild

Leiter

Unsere Leiter sind angehalten sich fortlaufend weiterzubilden. Dabei legen wir Wert auf persönlichen Wachstum, aber auch auf Kompetenzen als Leitungspersönlichkeit und in Pfadfindertechniken. Hierfür gibt es ein umfassendes Angebot der Royal Rangers Deutschland.
Welche Voraussetzungen gibt es, um Leiter zu werden?
  • Es erfolgt ein persönliches Gespräch und Einschätzung durch die Stammleitung
  • Kontrolle des polizeilichen Führungszeugnisses
  • Hineinwachsen – junge Ranger können Leiter werden, dafür muss das „Juniorleiter Trainings Camp“ erfolgreich absolviert werden; dann wird der Ranger langsam an seine Verantwortung herangeführt, indem er als Juniorleiter neben einem Leiter im Team mithilft und Aufgaben übernimmt
  • Leiter, die ab 18 Jahren einsteigen möchten, müssen das „Nationale Trainings Camp“ erfolgreich absolvieren
  • Ein aktives Glaubensleben und christliche Werte müssen erkennbar sein

Stammleitung

Stefan Ostrowski, Jahrgang 1994, Stammleiter RR 293 Senden

Ich bin 1994 geboren und seit Ende 2006 bei den Royal Rangers. Mit 16 Jahren habe ich das „Juniorleiter Trainings Camp“ gemacht und bin seither aktiv im Leitungsteam. Mit 19 Jahren habe ich das „Nationale Trainings Camp“ der Royal Ranger absolviert. Beide Camps dienen zur Ausbildung der Leiter in Pfadfindertechniken und im Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
Während meinem Jahr in Kanada habe ich intensiv Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen sammeln können. Dort habe ich mit „Youth for Christ“ in einem Jugendcenter gearbeitet.
Ich habe eine abgeschlossene Lehre zum Speditionskaufmann und studiere derzeit dual BWL – Spedition, Transport, Logistik.
Zu meiner Motivation möchte ich den Leitspruch von „Youth for Christ“ zitieren: „Wir sehen die Hoffnung und das Potenzial in jedem jungen Menschen.“

Ich freue mich auf die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen, eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern und regen Austausch. Ich bedanke mich schon jetzt für Euer Vertrauen!

Raphael Wenk, Jahrgang 1997, Stammwart RR 293 Senden

Mein Name ist Raphael Wenk, ich bin im Jahr 1997 geboren. 2004 bin ich in die jüngste Altersstufe, den Startern, eingestiegen, seitdem durchlief ich alle Altersstufen der Royal Ranger. Mit 14 Jahren besuchte ich das JLTC, eine Ausbildungsmaßnahme, die dich für den Dienst zur Kinder- und Jugendarbeit vorbereitet. In meiner Zeit als Leiter durfte ich mit vielen verschiedenen Altersstufen arbeiten. Seit 2018 bin ich der Stammwart des Stammes 293 Senden und versuche stets meine Pflichten und Aufgaben zu erfüllen. Ich schätze an der Ranger Arbeit, dass dir nie langweilig wird, es gibt immer was zu tun, aber der Preis, lachende Kinder, ist jede Mühe wert. Ich freue mich auf jedes einzelne Kind, das ich im Erforschen der schönen Natur, im persönlichen Wachstum und Erwachsenwerden unterstützen kann, denn ihnen gehört die Zukunft.

Das Team

Leiterbild